20 JAHRE GALERIE ART ROOM

 

Jubiläumsausstellung mit Kunstpreisvergabe

 

Gruppenausstellung aller Teilnehmer, die sich am Kunstpreis beteiligt haben

 

Eröffnung:

Am 1. Tag der Ausstellung, Samstag, den 05. September 2020,

war die Galerie von 15 bis 19 Uhr geöffnet.

 

Ausstellungsdauer: 05.09. bis 29.09.2020

 

Öffnungszeiten: 

jeden 

Dienstag von 18.00 bis 20.00 Uhr,

Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr,

Samstag von 11.00 bis 13.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung unter 0172 2969 868

 

 

Ipkyu Jang ist Gewinner des Kunstpreises „Du bist nicht allein“

 

Der aus Korea stammende Künstler Ipkyu Jang ( ipkyujang.com  ) hat den von der

Düsseldorfer Galerie Art Room ausgeschriebene Kunstpreis zum Thema „Du bist nicht allein“

gewonnen und erhält eine Einzelausstellung im Juni 2021 in den Räumen der Galerie.

Sein Bildobjekt „abgeschnittenes Kabel“ konnte sich gegen 79 weitere Einreichungen aus

Deutschland und der Schweiz durchsetzen.

 

Platz zwei geht an den Künstler Werner Rückemann ( xn--werner-rckemann-6vb.de ) mit

dem Bildobjekt „o. T. / 1 + 1 = Ɪ“ und Platz drei an Silke Janssen ( silke-janssen.de ) für

die Fotoarbeit „Strandbegleitung“. Die Arbeit von Marion Engemann „Die Bühne : Art Room“ erhält

die „Jury-Auszeichnung der Herzen“ und wird von der Galerie angekauft (Konzepttext zur Arbeit).

 

In einem rund 10-stündigen Verfahren wurden alle Kunstwerke sowie eingereichten Konzepttexte

verglichen und bewertet. Das prämierte Werk zeigt die Fotografie zweier Steckdosen. Eine ist mit

einem Netzstecker versehen, dessen Kabel als dreidimensionales Objekt aus dem Bilderrahmen

hinausführt und abgeschnitten in den Raum ragt.

 

„Mit der Dreidimensionalität des in den Ausstellungsraum hineinragenden Kabels geht das Bildobjekt

eine direkte Verbindung mit dem Ausstellungsraum und der Umgebung ein“, so Inken Heske, „Damit

wird das gestellte Thema „Du bist nicht allein“ sehr anschaulich umgesetzt. Die Arbeit überzeugt

sowohl in der Qualität der Umsetzung, als auch durch die charmante Art, den Betrachter

gleichermaßen konkret und abstrakt anzusprechen und Gedanken in Gang zu setzen.“

Monika Egbringhoff ergänzt: „Das Werk steht für das Fließen von Strom bzw. Energie. Die eine

Richtung, hier von der Steckdose in den Raum, symbolisiert für mich das Angebot des Künstlers an

alle Besucher der Ausstellung, sich mit dem Werk und mit ihm auseinanderzusetzen. Die noch freie

Steckdose gibt jedem Besucher die Chance, mit seiner Rückmeldung selber für Strom zu sorgen.“

 

Der Kunstpreis wurde erstmalig von der Galerie Art Room in Düsseldorf Gerresheim anlässlich des

20-jährigen Bestehens der Galerie vergeben.

 

Ipkyu Jang - „abgeschnittenes Kabel“

 

Werner Rückemann - „o. T. / 1 + 1 = Ɪ“

 

Silke Janssen - „Strandbegleitung“

 

Marion Engemann - „Die Bühne : Art Room“

 

Die Jury v. l. n. r. Ingrid Winkler, Inken Heske, Eva Bunker, Edna Mo, Monika Egbringhoff

 

 

 

 

20 Jahre Art Room - Rheinische Post - 03.09.2020

 

 

Impressionen aus der gut besuchte Ausstellungseröffnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressetext zur Ausstellung

 

„Du bist nicht allein“


Produzentengalerie Art Room vergibt Kunstpreis zum 20-jährigen Bestehen,

Jubiläumsausstellung eröffnet am 05. September

 

Von Edna Mo

 

Seit 20 Jahren gibt es die Galerie Art Room – eine Ausstellungsfläche mit zwei Räumen in

Gerresheim, zentral in der Nähe der Benderstraße gelegen. Was inmitten der hübschen Wohnhäuser

mit wechselnden Kunst-Ausstellungen eher unvermutet daherkommt, hat sich in den letzten zwei

Jahrzehnten als Begegnungsstätte für regional und international Kreative sowie Kunstinteressierte

etabliert.

Zum gleichermaßen unvermuteten wie feierlichen Bestehen zeigt die Galerie eine

Jubiläumsausstellung unter dem Titel „Du bist nicht allein“, in der Zeit vom 05. bis 29. September

2020. Es werden Einzelwerke von rund 70 Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland und der

Schweiz präsentiert. Die Ausstellung öffnet am Samstag, den 05. September ab 15 Uhr die Pforten

für Künstler- und Besucher/-innen.

Dass der feine non-profit-Kunstbetrieb jemals ein 20-jährige Jubiläum feiert, kommt einem kleinen

Wunder gleich. „Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass die Galerie so lange besteht“, so Tom

Schrage, selber kunstschaffend und Gründer der Galerie, „wir haben das damals in einer Bierlaune

entschieden. Heute können die Freunde und Unterstützer der Galerie und ich stolz darauf sein, die

Ausstellungsmöglichkeit über so eine lange Zeit aufrecht erhalten zu haben“.

Der solidarisch konzipierte Ausstellungsbetrieb von Künstlern für Künstler kam in Laufe der Zeit

mehrfach ins Straucheln. Anders als andere Ausstellungsplattformen bleibt dem Art Room die

Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Düsseldorf versagt, der Ausstellungsbetrieb muss sich

finanziell alleine tragen. „Ohne ehrenamtliche Mitstreiter ist es gar nicht möglich, die Galerie zu

betreiben“, so Margret Langen, die den Art Room schon seit 2009 personell unterstützt. „Künstler

müssen gefunden, Verträge geschlossen, Ausstellungen auf- und abgebaut und Öffnungszeiten

betreut werden. Für einen alleine ist das ein Full-Time-Job.“ „Aber dafür kommen Kunst und Künstler

aus der ganzen Welt zu uns.“, ergänzt Tom Schrage „daraus ergibt sich ein toller Austausch unter

Gleichgesinnten, und ab und zu gewinnt man sogar echte Freunde!“

Statt sich zum Jubiläum selbst zu feiern, hat die Galerie einen Kunstpreis ausgelobt, und das eigene

Überlebens-Motto „Du bist nicht allein“ zum Thema gemacht. Auch in Zukunft wird die Galerie allen

Kunstinteressierten unterstützend die Hand reichen. Die eingereichte Arbeit sollte sich mit der

Geschichte der Galerie oder dem Ausstellungskonzept auseinandersetzen oder frei interpretiert

werden. Aus allen eingereichten Werken ermittelt eine unabhängige Jury eine Künstlerin/ einen

Künstler, die/ der als Preis eine kostenfreie, einmonatige Einzelausstellung im Juni 2021 in der

Galerie erhält.

„Corona hat uns einen ganz schönen Strich durch die Rechnung gemacht“, so Tom Schrage. Die

Jubiläumsausstellung war ursprünglich im Mai geplant. Durch den Lockdown wurden Ausstellungen

abgesagt, und die Jahresplanung 2020 komplett auf den Prüfstand gestellt. Das war eine schwierige

Zeit“. Um den Abstands- und Hygieneregeln Rechnung zu tragen, wurde das Zeitfenster für den

ersten Eröffnungstag der Jubiläumsausstellung verlängert, in den Galerieräumen gilt die

Maskenpflicht. „Trotz aller Umstände ist die Nachfrage seitens der Künstler/-innen groß, in 2021 sind

alle Monate vergeben. Und auch die Besucher kommen wieder zurück. So wie es aussieht, wird es

mit der Galerie schätzungsweise noch ein bißchen weitergehen.“, schmunzelt Tom Schrage.

 

Zur Galerie Art Room


Die „Kunstplattform in der Nachbarschaft“ Am Poth 4 wurde ursprünglich als eigener Arbeits- und

Präsentationsraum gegründet. Im Laufe der Zeit wurde die Ausstellungsmöglichkeit für externe

Künstler geöffnet und das Konzept einer eigenständigen Galerie etabliert. Seit 2002 werden die

Räume regelmäßig an externe Künstler vermietet: zum monatlichen Selbstkostenpreis für die

Aussteller, durch die Unterstützung des „Freundeskreises Art Room“. Gekauft werden dürfen die

Werke natürlich auch – ohne Provision für die Galerie, rein zu Gunsten der Aussteller.

 

Die Freundeskreis-Mitglieder Margret Langen (rechts) und Tom Schrage (links) und

zwei Galerie-Unterstützer, Ingrid Winkler und Andreas Egerland

Foto Copyright: www.ednamo.com

 

 

 

 

 

Letzte Ausstellung vor den Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Santapanza

Incarnazione

 

Malerei

 

Vernissage: Samstag, den 29. Februar 2020 ab 18 Uhr

Ausstellungsdauer: 01.03. bis 27.03.2020

 

 

 

    

Impressionen von der Vernissage am 29. Februar 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben