Anne Rose


Begegnungen

Malerei und Skulpturen



Vernissage am Samstag, den 02. März 2024 von 15 bis 18 Uhr 

Die Künstlerin ist anwesend.

 

Ausstellungsdauer: 02.03. bis 28.03.2024


Öffnungszeiten:

jeden 

Dienstag von 18.00 bis 20.00 Uhr,

Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr,

außer an Feiertagen

sowie nach Vereinbarung unter 0178 1829 849



Homepage Anne Rose





Ausstellungstext:

In der kommenden Ausstellung „Begegnungen“ zeigt Anne Rose Bilder in

unterschiedliche Maltechniken und Skulpturen aus Tuffstein.

Zwischenmenschliche Begegnungen können zufällig entstehen oder geplant sein. 

Sie hinterlassen immer neue Eindrücke und nehmen Einfluss auf uns. Gerade das

physische Zusammenkommen ist nach der langen Isolation während der Corona

Zeit bedeutend geworden. Den Begriff der Begegnung weitet die Künstlerin auch 

auf das Verweilen in einer Landschaft aus. Der Blick bis zum Horizont verschaff uns

Ruhe und Entspannung.

Anne Rose zeigt Acrylmalereien und Zeichnungen in Tusche und Kohle, welche nach

der Pandemie, im Rückblick auf das Geschehene, entstanden sind. 

Mal dominiert eine bewusst reduzierte Farbigkeit in ihren Bildern, die sich aus nur

wenigen komplementären Tönen ergibt. So bekommt das Bildthema „Begegnung“

mehr Raum. 

In einem anderen Fall nutzt sie ein Farbspektrum, beispielsweise rot, welches eine

perspektivische Wirkung entfaltet und den Betrachter tief ins Bild hineinholt. 

Im Steinbruch, in der Eifel, entstanden in einem mehrtägigen Aufenthalt im

Spätsommer, zahlreiche Köpfe aus Tuffstein, diese drängeln sich nun in der

aktuellen Ausstellung vor den Bildern.  






Vita:

Mit dem Architekturstudium 1985 beginnt eine intensive Auseinandersetzung 

mit Raum, Struktur und Farbe.

Es folgen zahlreiche Reisen vor allem in die Provence,

wo umfangreiche Landschaftsstudien und Architekturzeichnungen entstehen.

Nach dem Studium bleibt A. Rose trotz Berufstätigkeit durch die Kunstgruppe

„Dienstagsbilder“ mit der Malerei verbunden und widmet sich ab 1999 nun als

freischaffende Künstlerin ganz der Kunst.

Ein intensiver Austausch mit Kunstschafenden, eine rege Ausstellungtätigkeit 

sowie die Zugehörigkeit zu Künstlergruppen und Kunstvereinen, begleiten ihre

Arbeit. 

Im Jahr 2005 begründet Anne Rose mit A. Kuschka und E. Matuschek die 

Malschule „siehMAL“, welche in Düsseldorf -Gerresheim seit nun fast 

19 Jahren ansässig ist.

Viele Menschen aller Altersgruppen kommen hier im Wochenrhythmus zum 

Malen, Zeichnen und mehr zusammen.

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Düsseldorf.









Nach oben