Barbara Münstermann

 

Streifzüge


Malerei

 


Eröffnung:

Am 1. Tag der Ausstellung, Samstag, den 04. Juni 2022, 

ist die Galerie von 15 bis 19 Uhr geöffnet. 

Die Künstlerin ist anwesend.

(wir bitten um die Einhaltung der Abstands- und Hygieneverordnung)

 

Ausstellungsdauer: 04.06. bis 01.07.2022


Öffnungszeiten:

jeden 

Dienstag von 18.00 bis 20.00 Uhr,

Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr,


sowie nach Vereinbarung unter 0172 2969 868



Gleichzeitig werden im "Kunstfenster Gerresheim", gegenüber 

der Galerie Art Room gelegen (Am Poth 1-3), weitere Werke gezeigt. 

Die Ausstellung ist jederzeit durch das Schaufenster zu besichtigen.



Homepage der Künstlerin

Portfolio





Wie meine Bilder entstehen 


Die Natur mit all ihren Erscheinungsformen war schon immer eine unerschöpfliche 

Quelle der Inspiration. So ist auch für mich jede Entdeckung ein Neubeginn. Viele 

Motive begegnen mir auf Spaziergängen oder Reisen. Die Fotografie hilft mir, meine 

Eindrücke emotional zu vertiefen. Auch Skizzen dienen der Vorbereitung. 


Meine Malerei bewegt sich stets zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Mir 

ist wichtig, nicht abzubilden, sondern das Gesehene als impulsgebend aufzugreifen 

und es sich frei entwickeln zu lassen, es zu verändern, neue Schwerpunkte zu 

entdecken und einen eigenen Ausdruck zu finden bis hin zu der Erfindung völlig 

neuer Bilder. 


Oft sind auch nur kleine Details von Interesse, fein mit Tusche auf Papier begonnen, 

vergrößert sich alles und endet als großformatiges Bild auf der Leinwand. Dabei 

entwickelt sich das orginäre Erscheinungsbild immer wieder ins Abstrakte und entfernt 

sich manchmal ganz von seinem Ursprung. 


Beim Thema Wasser zum Beispiel entsteht durch Überlagerung und Schichtung des 

Farbauftrags eine Fülle von Ein- und Durchsichten. So kommt Ungesehenes und 

Verborgenes zum Vorschein und nicht selten verwandelt sich „Wasser“ dann in 

„Landschaft“ oder „Stein“. 


Auch bei den Landschafts- oder Pflanzenbildern bleibt die konkrete Realität stets 

Ausgangspunkt, entfaltet sich aber hinsichtlich Form, Farbe und Struktur, bis 

manchmal nur noch eine Ahnung an sie erinnert. 


Wichtig ist mir trotz aller Veränderung, Verwandlung und Metamorphose den 

Zauber des ersten Augen-Blicks in meiner Malerei so zu erhalten, dass eine gewisse 

Faszination auch auf den Betrachter überspringt




Vita

freischaffende Künstlerin, lebt und arbeitet in Berlin 

1992-1995 Studium Hochschule der Bildenden Künste in Berlin 

1997-2017 weitere künstlerische Ausbildungen bei: 

Horst Reichle - Druckgrafik 

artefact Bonn - Fotografie und Malerei 

Andrea Rozorea, 

Manfred Hebenstreit, 

Rainer Kaiser, 

Alexander Jeanmaire - freie und experimentelle Malerei 

2018-2022 Akademie der Bildenden Künste Kolbermoor: 

Studium - Zeichnung und Malerei - bei Prof. M. Lüpertz 

Abschluss Meisterschülerin 

seit 2019 Mitglied des Kunstvereines “Kunst Stuttgart International” 

Mitglied Künstlernetzwerk „die Spinne“ (spinne.art)








Nach oben